Wonach suchen Sie?

Ihre Beratungsliste

0 Artikel

Magazin

Ehrmann engagiert sich – Brillen ohne Grenzen

Unsere Mitmenschen liegen uns sehr am Herzen. ​Wir möchten für Sie nicht nur im Möbelbereich den besten Service und die hochwertigsten Produkte anbieten, sondern: Wir möchten uns auch wohltätig engagieren.  Deshalb engagieren wir uns neben vielen weiteren Förderprojekten (wie beispielsweise Sportförderung) für das bundesweite Hilfsprojekt „Brillen ohne Grenzen“. In den vergangenen anderthalb Jahren haben wir für die Aktion über 10.000 Brillen in unseren Einrichtungshäusern gesammelt. 

Infokasten für den besseren Durchblick

Lunettes sans Frontieres 

Die Aktion "Brillen ohne Grenzen" sammelt jährlich mehr als 100.000 gebrauchte Brillen für hilfsbedürftige Menschen auf der ganzen Welt. Der Verein "Lunettes sans Frontiere" - Brillen ohne Grenzen (kurz: L.S.F.) ist seit Jahren eine europaweit bekannte Anlieferstelle für gebrauchte Brillen. Kapuziner-Pater Francois-Marie Meyer hatte in Hirsingue im Elsass vor mehr als 42 Jahren die geniale Idee, armen Menschen in aller Welt, für die gebrauchte Brillen einen sehr hohen Wert haben, zu helfen. Heute wird die Idee von seinen Helfern des Vereins L.S.F., deren Präsident derzeit Herr Denis Schicklin ist, weitergeführt. 

mehr anzeigen

Ehrmann engagiert sich

Die in den Ehrmann-Einrichtungshäusern gesammelten Brillen werden im Zentrallager in Landau gesammelt und dann in größeren Transporteinheiten bei sogenannten "Brillenfahrten" an den L.S.F. ins Elsass gesendet. Der Hilfsverein sortiert und reinigt in Hirsingue/Elsass mit mehr als 30 ehrenamtlichen Helfern seit Jahren die gebrauchten Brillen. Diese werden dann nach Dioptrien, bzw. nach Damen-, Herren- und Kinderbrillen sortiert. Der Transport erfolgt in Paketen mit der französischen Post, die das Projekt ebenfalls durch günstigere Portokosten unterstützt. Empfänger sind Menschen in 56 hilfsbedürftigen Ländern weltweit. 
Gastkommentar von Michael Roos, GUDD-ZWECK UG

„Ohne Brillen wären wir NICHTS. Auch in Deutschland könnten wir selbst heute ohne Brillen nicht mehr arbeiten und somit auch nicht unsere eigene Familie ernähren. Wir haben in Deutschland das unfassbare, aber für viele selbstverständliche Glück, bei einem Optiker einfach so eine passende Brille kaufen zu können. Dieses elementare Glück haben aber viele Menschen in armen Ländern oder abgelegenen Regionen der Welt nicht. Dort gibt es keine Augenärzte oder Optiker und selbst wenn es sie gäbe, könnten die Menschen oft keine Brillen kaufen, weil diese dort mehrere Monatslöhne kosten würden. Wir verfügen in Deutschlands Kommoden, Schränken, Kisten & Kasten über ein schlummerndes Vermögen an alten Brillen, die für uns selbst fast wertlos sind, aber für arme Menschen in aller Welt mehr Wert haben, als Gold und Silber. Denn nur wer selbst sehen und arbeiten kann, hat einen Platz in der Gesellschaft, ist nicht völlig auf Hilfe anderer angewiesen und kann sich und seiner Familie damit selbst helfen. Wir müssen also dieses vorhandene Brillen-Vermögen nur einsammeln und dorthin bringen, wo es wirklich gebraucht wird.

 
Dazu bedarf es aber einer breiten Unterstützung vieler „Mitmacher“. So nutzt das Einrichtungsunternehmen EHRMANN seine vorhandenen Möglichkeiten (viele Filialen als Sammelorte, Lagerplatz, engagierte & motivierte Mitarbeiter, Kontakte zu Zeitungen, Radio usw.), um diese Hilfs-Aktion in seiner Region überhaupt erst bekannt zu machen. Sie geben den eigenen Kunden, aber auch allen anderen Menschen die Möglichkeit, alte Brillen in gute Hände zu geben. Wir freuen uns über jedes Unternehmen wie EHRMANN, das ergänzend zum eigenen Tagesgeschäft auch soziale Projekte im Blick hat und unterstützt. Dies aber nicht nur in der Form, von Schecks und Geld, die als Spenden eingesetzt und überreicht werden, sondern dass die Geschäftsleitung, die eigenen Mitarbeiter und die Kunden selbst mitwirken und jeder kleine Beiträge einbringen kann – denn jede einzelne Brille zählt und hilft konkret einem bedürftigen Menschen in der Welt. Die Amerikaner sagen dazu hands-on, man legt also gemeinsam Hand-an und in der Summe der vielen kleinen Beträge entfaltet dann ein solches Projekt große Wirkung. Dies geht nur, wenn man engagierte Unternehmen wie EHRMANN zum Mitmachen gewinnen kann. Dafür sind wir sehr dankbar und sehr stolz auf diese gute Zusammenarbeit bei der Aktion."

So können Sie helfen! 

Sie wollen sich bei diesem Projekt engagieren? Sehr vorbildlich! Eine Hilfeleistung ist ganz einfach: Sie haben noch eine alte Brille zuhause und brauchen diese nicht mehr? Vielleicht weil sich Ihre Dioptrienzahl geändert hat oder Sie sich in ein neues Modell verguckt haben? Anstatt sie wegzuschmeißen oder in eine Schublade zu verbarrikadieren, bringen Sie sie einfach in eines unserer Einrichtungshäuser.

Wenn Sie in unserer Nähe sind, also in Frankenthal, Landau, Rastatt, Reilingen oder Herxheim, können Sie Ihre alte Brille an unserer Brillensammelstelle in Form einer Kommode abgeben. Dort werden sie gesammelt und dann bei den „Brillenfahrten“ an den französischen Hilfs-Verein ins Elsass geliefert. Als kleines Dankeschön für Ihre Hilfe erhalten Sie bei uns vor Ort ein qualitativ hochwertiges Brillenputztuch gratis.

Sprechen Sie uns gerne am Info-Point in unseren Möbelhäusern an, wir freuen uns über Ihren Besuch und Ihre Brille.

Mehr Informationen zu „Brillen ohne Grenzen“ bekommen Sie hier: www.brillen-ohne-grenzen.de

Beratungstermin bei uns
vor Ort vereinbaren.
Thema auf die
Beratungsliste setzen.